E-Auto Versicherung – 4 wichtige Faktoren

von | Sep 30, 2022 | Allgemein

Wer mit einem Auto am deutschen Straßenverkehr teilnehmen möchte, muss eine Haftpflichtversicherung haben, egal ob Verbrenner oder E-Auto, das ist laut Pflichtversicherungsgesetz (PflVG) vorgeschrieben. Wer sein Auto ohne Versicherungsschutz auf deutschen Straßen bewegt, begeht eine Straftat nach Paragraf § 6 Pflichtversicherungsgesetz (PflVG). Dies kann rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen.

Zitat: Wer ein Fahrzeug auf öffentlichen Wegen oder Plätzen gebraucht oder den Gebrauch gestattet, obwohl für das Fahrzeug der nach § 1 erforderliche Haftpflichtversicherungsvertrag nicht oder nicht mehr besteht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

Wenn man also auf der Straße unterwegs sein möchte, sollte man sein Auto, egal welches, auf jeden Fall versichern.

Unterschied Kfz-Versicherung E-Auto vs. Verbrenner

Aktuell gibt es keine großen Unterschiede zwischen den beiden Auto Arten. Bei einem E-Auto gibt es ein paar Besonderheiten, auf die wir aber ein wenig später noch eingehen werden.

Für ein E-Auto besteht ebenfalls die Pflicht einer Haftpflichtversicherung. Teilkasko oder Vollkasko hingegen sind nach wie vor freiwillig. Noch gibt es seitens der Kfz-Versicherungen keine besonderen E-Autotarife, da hier noch Erfahrungen gesammelt werden müssen, wie. z. B. Unfallstatistiken und Diebstähle.

Mit der Zeit kann sich das also ändern und andere günstige Tarife für ein E-Auto angeboten werden. Sie sollten aber darauf achten, ob die teuren Lithium-Ionen-Akkus mitversichert sind. Versicherer sind noch nicht so geübt in Sachen Elektro und Hybrid Fahrzeuge, aber auch das wird sich mit der Zeit ändern. Seien Sie also ein wenig geduldig, wenn Ihrer Gegenüber nicht gleich Bescheid weiß.

Auf jeden Fall einen Kfz-Versicherungsvergleich für E-Autos machen

Bevor Sie sich ein E-Auto anschaffen, ist es immer ratsam, einen Kfz-Versicherungsvergleich durchzuführen. Nur so bekommen Sie auf die Schnelle einen guten Überblick über die vielen KFZ-Versicherer am Markt und Ihre Tarife.

Ist der Akku mit versichert?

Die teuerste Komponente an einem E-Auto, nämlich der Akku, sollte auf jeden Fall mitversichert sein. Der Akku ersetzt in diesem Fall den Motor des Verbrenners, ist das Herzstück des E-Autos und bedarf daher besonderen Augenmerk. Achten Sie in Ihren Vertrag, darauf, dass dies explizit dort drin steht.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, sollten Sie bei Ihren KFZ Versicherer nachfragen. Der Akku kann auch durch Bedienfehler kaputtgehen oder beschädigt werden. Es gibt auch Kfz-Versicherungen, die auch die Wallboxen, Ladekabel und Adapter mitversichern. Auch dies finden Sie über einen Kfz-Versicherungsvergleich heraus.

Was ist eine E-Fahrzeug-Quarantäne, und was zahlt die Versicherung?

Wenn ein Hybrid oder E-Fahrzeug einen Unfall haben, gilt bei diesen Fahrzeugen besondere Maßnahmen. Es kann nämlich sein, dass die Akkus beschädigt wurden und sich dadurch entzünden können. So ein E-Auto Akku lässt sich nicht einfach löschen.

Um das auszuschließen, werden diese Fahrzeuge auf dafür gesonderte Plätze abgestellt, meist bei Fachwerkstätten. Dies nennt man E-Fahrzeug-Quarantäne. Achten Sie also darauf, dass auch diese Fälle mit abgedeckt werden. Sollte ein Fahrzeug mehrere Tage oder Wochen in Fahrzeug Quarantäne kommen, entstehen auch hier erhebliche Kosten, die gedeckt werden sollten.

Wie schwierig es ist einen E-Auto Akku-zu löschen sehen Sie hier:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden