Wie sieht eine evb Nummer aus?

Die elektronische Versicherungsbestätigungs-Nummer (eVB-Nummer) ist seit Jahren der unverzichtbare Standard, um bei der An- oder Ummeldung eines Fahrzeugs einen bestehenden Versicherungsschutz nachzuweisen. Doch wie sieht die eVB-Nummer genau aus, wo steht Sie und wie muss Sie der Zulassungsstelle vorgelegt werden? Die folgenden Informationen helfen Ihnen beim Suchen, Finden und Nutzen dieser wichtigen Nummer.

Wie genau sieht die eVB-Nummer aus?

Die eVB-Nummer ist immer siebenstellig, egal von welcher Versicherung sie ausgehändigt wird. Der Begriff „Nummer“ ist etwas irreführend, da es sich in den meisten Fällen um eine Kombination aus Buchstaben und Zahlen handelt. Sämtliche Buchstaben mit Ausnahme von „O“ und „I“ werden verwendet, damit es nicht zu einer Verwechslung mit den Zahlen „0“ und „1“ kommt. Die Ziffern und Buchstaben können ansonsten in einem beliebigen Verhältnis gemischt sein, eine eindeutige Zuordnung nach regionalen Kriterien oder bestimmten Versicherungen gibt es nicht. Typische Formate für eine eVB-Nummer wären z. B. „AZ312KL“ oder „89D333B“.

Die Nummer ist sehr einfach zu finden, wenn Sie die Anmeldung bei einer Versicherung vor Ort vorgenommen haben. Diese wird Ihnen einen Ausdruck überreichen, auf dem neben Ihrem Namen und anderen persönlichen Informationen die eVB-Nummer im Fettdruck zu finden ist. Wenn Sie die eVB-Nummer bei einer Versicherung online beantragen, werden die meisten Versicherer eine E-Mail mit der Nummer zusenden. Drucken Sie diese Mail aus, wenn Sie auf dem Weg zur Zulassungsstelle ein Dokument in der Hand halten möchten.

Was passiert, wenn ich die Nummer nicht kenne oder verloren habe?

Bei der Beantragung der eVB-Nummer wird häufig gefürchtet, dass der Ausdruck mit der Nummer verlorengeht. Hier können Sie beruhigt sein: Selbst wenn Sie Ihre eVB-Nummer nicht kennen sollten oder Ihnen der Beleg fehlt, wird die Anmeldung oder Ummeldung des Fahrzeugs mühelos gelingen. Deutlich wichtiger ist, dass die Versicherung eine Meldung an die zuständige Zulassungsstelle in Ihrem Bezirk gemacht hat. Genau hierauf ist das elektronische System ausgelegt: Sobald Ihnen die eVB-Nummer zugeteilt und ausgehändigt wird, wird sie automatisch an die Zulassungsstelle Ihrer Region übermittelt.

Statten Sie anschließend der Zulassungsstelle einen Besuch ab, wird man Sie direkt anhand von Name, Fahrzeuggestellnummer und mehr zuordnen können. Liegt unter diesen Daten ein Versicherungsschutz vor, der durch die vorhandene eVB-Nummer klar wird, wird jede Zulassungsstelle die An- oder Ummeldung ermöglichen. Das Dokument mit der aufgedruckten eVB-Nummer ist also eher als Service für den Versicherungskunden zu sehen. Dies ist ein weiterer Vorteil und Unterschied gegenüber der Doppelkarte, die bis zum Jahr 2008 in physischer Form bei der Zulassungsstelle vorgelegt werden musste.

In welchen Fällen benötige ich eine neue eVB-Nummer?

Es gibt einzelne Fälle, in denen trotz Aushändigung und Übermittlung der gültigen eVB-Nummer keine Anmeldung oder Ummeldung möglich wird. In der Praxis gilt dies am ehesten, wenn der Akt zu lange herausgezögert wurde und die Nummer an Gültigkeit verliert. Da jede neu erzeugte Versicherungsnummer sechs Monate gültig ist, tritt dieser Fall vergleichsweise selten ein. Übrigens ist auch die Ausstellung von dauerhaft gültigen eVB-Nummern ohne eine zeitliche Beschränkung möglich. Dies wird im Regelfall nur bei geschäftlichen Kunden vorgenommen, die über einen größeren Fuhrpark verfügen und in diesem regelmäßig Änderungen vornehmen.

noch keine bewertung

Hier bewerten:

Check Also

Wo kann man eine eVB-Nummer beantragen?

Eine eVB-Nummer ist als Nachweis einer KFZ-Haftpflichtversicherung unverzichtbar, wenn Sie ein neues oder gebrauchtes Fahrzeug …